logo02

Global denken - regional handeln

Kommunale Alternative Großenkneten

Ahlhorn - Großenkneten - Huntlosen - Sage

 

 



 

 

 

 Letzte Aktualisierung:
05.06.2018


 

 


Öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung:

Der Euro - eine Währung in der Dauerkrise?
Referent: Steffen Stierle
(eurokritischer Berliner Ökonom, freier Journalist und Attac-Mitglied)

Montag, 11. Juni 2018, 20 Uhr
Gasthaus Kempermann, Großenkneten

Weitere Informationen zu Veranstaltung erhalten Sie
hier
____________________________________


Wachstum als Herausforderung

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage,

wer sich in Ahlhorn, Großenkneten oder Huntlosen umsieht, wird überall eine rege Bautätigkeit feststellen. Zwar dominieren nach wie vor die Einfamilienhäuser, aber auch der Mietwohnungsbau hat deutlich zugelegt. Immerhin wurden in den letzten zwei Jahren gemeindeweit über 110 Mietwohnungen fertiggestellt und weitere werden folgen, denn maßgeblich auf das Betreiben unserer Fraktion hin werden aktuell verstärkt Flächen für Mehrfamilienhäuser ausgewiesen.

Die Bevölkerungszahl unserer Gemeinde wächst durch Zuzug, weil unter anderem Bauland bei uns recht günstig und auch die Mieten vergleichsweise niedrig sind. Aber sie wächst – insbesondere in Ahlhorn - auch durch immer mehr mobile Beschäftigte aus südosteuropäischen Ländern, die in benachbarten landwirtschaftlichen Großbetrieben oder Schlachtereien oftmals befristete und gering bezahlte Arbeit finden. Insofern ist die Bevölkerungsentwicklung gleich in mehrfacher Hinsicht eine Herausforderung für unsere Gemeinde.

Familien mit Kindern brauchen z.B. ausreichend Freizeit-, Betreuungs- und Bildungsangebote und ausländische Arbeitskräfte ein möglichst muttersprachliches Beratungsangebot, um sie mit ihren hiesigen Rechten und Pflichten vertraut zu machen. In all diesen Bereichen vom Sportangebot bis zum Sprachkurs arbeiten übrigens auch viele Ehrenamtliche, denen unser besonderer Dank gilt und die wir gern noch stärker öffentlich unterstützt sehen möchten.

Mit der Entwicklung eines städtebaulichen Sanierungskonzeptes für den Kernbereich Ahlhorns und den Antrag auf Aufnahme in das bundesweite Förderprogramm „Soziale Stadt“ fasst unsere Gemeinde das wichtige Ziel ins Auge, bereits in dem Ortsteil vorhandene Segregation aufzulösen, neuerliche Ghettobildungen zu verhindern und die Lebensqualität für alle dort lebenden Menschen zu verbessern. Dieses auf zunächst 10 Jahre angelegte Großprojekt findet unsere volle Unterstützung, und wir hoffen sehr, dass sich schon bald erste Erfolge zeigen. Mit unserem kommunalpolitischen Engagement wollen wir gern dazu beitragen!

Axel Janßen
im Juni 2018

 

Mitstreiter/innen mit Lust auf Gemeindegestaltung gesucht!

Für die letzten Gemeinderatswahlen haben wir unser Programm überarbeitet und durch neue Aspekte ergänzt. Wichtig ist es uns, hierbei möglichst nah an den Bürgerinnen und Bürgern zu sein und Herausforderungen vor Ort zu lösen.

Erreicht haben wir in den letzten Jahren wieder einiges. Dies geht von der Wahl von Thorsten Schmidtke zum Bürgermeister bis hin zur Verhinderung eines zusätzlichen Schlachthofes in Ahlhorn. Es geht ebenso von der Unterstützung der BI Steinhöhe gegen die Bauschuttdeponie bis zur Unterstützung der BI in Ahlhorn gegen Schießlärm. Und es geht von  der Einstellung von Schulsozialarbeiterinnen bis hin zur kommunalen Förderung des sozialen Wohnungsbaus.

Wichtig ist uns von allem die Lebensqualität in den Dörfern, die aber auch ganz maßgeblich von der Qualität der uns umgebenden Natur abhängt. Besonders beim Natur- und Grundwasserschutz gilt es deshalb in den kommenden Jahren noch einiges zu verbessern.

Falls Sie Interesse haben:
Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung!

Gruppenfoto2-202
Kandidaten für den Gemeinderat 2016
Von links nach rechts: Carsten Grallert, Wolfgang Hoffmann, Anke Koch, Axel Janßen, Eduard Hüsers, Matthias Reinkober, Uwe Behrens, Ingolf Elgert

Welches Selbstverständnis hat die
Kommunale Alternative Großenkneten (KA)?

Die KA versteht sich als Plattform und Forum, um sich auszutauschen und gemeinsam Politik umzusetzen!

Sie ist ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern aus verschiedenen Teilen unserer Gemeinde, die Interesse und Freude daran haben, ihren Ort oder die Gemeinde über Vereins- und Verbandsarbeit hinaus politisch mitzugestalten. Bei allen von uns ist dieses Engagement aus einer Unzufriedenheit mit der Arbeit der im Rat vertretenen Parteien (CDU, SPD, FDP) entstanden, deren Handeln zu stark von Lobbyinteressen und tradierter Routine geprägt ist.

Dementsprechend verstehen wir uns auch bewusst nicht als Partei, sondern als Diskussionsforum und Impulsgeber der unterschiedlichen lokalen Initiativen, die sozial und ökologisch orientiert sind.

Im Gemeinderat haben unsere Ratsmitglieder in den letzten Jahren oft ihre Stimme erhoben, um abweichend vom „Mainstream“ der konventionellen Parteipolitik mit Nachdruck für unsere Ziele zu werben. Häufig genug mussten wir dabei den erbitterten Widerstand einer breiten Ratsmehrheit erleben.

Starke Argumente der Bürgerinnen und Bürger allein reichen eben oft noch nicht aus, um etwas zu bewegen - da braucht es auch eine starke Alternative im Gemeinderat.

Mit unserem politischen Engagement wollen wir  dazu beitragen, eine nachhaltige und ökologische Entwicklung unseres Gemeinwesens zum Nutzen all unserer Einwohnerinnen und Einwohner zu erreichen. Diese Entwicklung darf also nicht auf Kosten zukünftiger Generationen, der Menschen in anderen Regionen und Ländern sowie der natürlichen Umwelt gehen.

Letztlich hängt es auch von jeder und jedem Einzelnen ab, wie attraktiv und zugleich nachhaltig sich das Leben in unserer gemeinsamen Heimatgemeinde gestaltet.

Wir laden daher alle interessierten Menschen ein, an unseren monatlich stattfindenden Treffen teilzunehmen, Politik aktiv mitzugestalten und mitzuhelfen, bei der nächsten Kommunalwahl mehr KA-Ratsmandate als bisher zu erhalten.

Zur Kontaktseite

 

 

 


Kurzinformationen:

Nächstes Monatstreffen:
11.06.2018, 20 Uhr
Gasthaus Kempermann
Hauptstraße 59
26197 Großenkneten

Aktuelles/Gemeinderat:
-
Steuerung Tierhaltungs-
 
anlagen, Informationen
-
Kreisverkehr Huntlosen
-
Einmündungsbereiche
 
Baugebiet Huntlosen
-
KA in der Presse

KA/Unabhängige sind jetzt auch bei Facebook


Hinweis:
Links/Verweise sind zu besseren Lesbarkeit nicht farblich hervorgehoben, dafür am unterstrichenen Text erkennbar.